Bitte warten...

Audacity Audiostudio

(quelloffen, Version 2.4.2 unter Linux Mint 21) Icon: Image

Installationen, die nicht über die offiziellen Paketquellen erfolgen, stellen unter Umständen ein Sicherheitsrisiko für den verwendeten Rechner dar. ► Weitere Informationen

Logo: AudacityAudacity ist eine Anwendung zur Bearbeitung (Schneiden, Zusammenfügen) von Audiodateien. Es können mehrere Spuren verarbeitet werden. Das Programm ist nicht standardmäßig in Linux Mint vorinstalliert.

Installation aus den offiziellen Paketquellen:

sudo apt-get install audacity

Installation per apturl Icon: Help

Installation als Flatpak: (Version 3.3.3)

flatpak install flathub org.audacityteam.Audacity

Download flatpakref Icon: Help Flathub

Anschließend ist es unter ► Multimedia ► Audacity verfügbar.

Compact Cassetten rippen

Audacity lässt sich hervorragend als Frontend zum Rippen von Compact Cassetten (und sicherlich auch von Langspielplatten) verwenden. Dazu verbindet man zunächst den Line-Out eines Tapedecks mit dem Line-In des Rechners. Vermutlich wird man hier einen Adapter benötigen, der an der einen Seite eine Cinch-Verbindung (rot/weiß) und am anderen Ende einen passenden Klinkenstecker besitzt. Grundsätzlich lässt sich hier auch der Mikrofon-Eingang des Rechners nutzen, allerdings ist dieser häufig nicht für Stereo-Signale ausgelegt.

Den verwendeten Eingang des Rechners stellt man nun unter ► Einstellungen ► Klang ► Eingabe ► Verbindungsglied ein. (Jedenfalls war das früher mal so unter Ubuntu. Ob das heute noch nötig ist, kann ich nicht sagen, da diese Einstellmöglichkeit mittlerweile nicht mehr vorhanden ist.)

Anschließend kann man über den Record-Button in der Wiedergabewerkzeugleiste von Audacity die Aufnahme starten. Es wird eine neue Tonspur geöffnet, über die man die Aufnahme verfolgen kann. Jetzt muss man beim Tapedeck nur noch auf ›Play‹ drücken. Nach Abschluss der Aufnahme kann man diese noch nachbearbeiten (schneiden, Rauschen entfernen, normalisieren usw.).